Maximum Blog

zusammenwirken

Morgen startet die neue Tarifrunde Leiharbeit

| Hamburg | Hannover | Tarifvertrag

Am 7. Oktober 2016 beginnen die Tarifverhandlungen in Hannover für den Entgelttarifvertrag in der Zeitarbeit. Denn dieser wurde zum 31. Dezember 2016 von den Gewerkschaften gekündigt.

Wer verhandelt?

Die Tarifgemeinschaft des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) verhandelt mit den Arbeitgeberverbänden IGZ (Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.) und BAP (Bundesarbeitgeberverband  der Personaldienstleister).

Maximum ist seit der Gründung im Jahr 2005 Mitglied im BAP, denn für uns sind faire Arbeitsbedingungen und transparente Prozesse die Grundlage für erfolgreiches zusammenwirken. Unser Geschäftsführer Lutz Martens ist zudem Regionalleiter Mitte, sodass wir als aktives und engagiertes Mitglied immer auf dem neuesten Informationsstand sind und für unsere Kunden an der Ausgestaltung des Tarifwerkes mitwirken.

Was wird verhandelt?

Die Forderungen der Gewerkschaften lassen sich in drei wesentliche Kernpunkte zusammenfassen, die auf die Wünsche der Beschäftigten zurückzuführen sind. Was die Beschäftigten in der Leiharbeit erwarten, wurde zuvor in einer postalischen Befragung ermittelt. Die Ergebnisse dieser Umfrage lesen Sie hier: tarifrunde-leiharbeit-2016-17-ergebnisse-der-beschaeftigtenbefragung.

 

Die konkreten Forderungen der Gewerkschaften:

  • sechs Prozent mehr Lohn für Arbeitnehmer
  • eine Mindesterhöhung des Lohns von 70 Cent pro Stunde
  • die komplette Angleichung der Entgelte im Osten auf das Westniveau

 

Die Forderungen in Zahlen

Die Umsetzung dieser Forderungen würde im Osten eine Erhöhung in der Entgeltgruppe E1 von 8,50 € auf 9,70 € bedeuten und dies entspricht einer Erhöhung von insgesamt 14,1 Prozent. Im Westen würde das Entgelt in der Entgeltgruppe E1 von 9,00 € auf 9,70 € steigen und sich damit um 7,1 Prozent erhöhen.

Wir sind gespannt auf die Ergebnisse der Verhandlungen und halten Sie auf dem Laufenden.