Maximum Blog

zusammenwirken

Welches Unternehmen passt zu mir?

| Hamburg | Hannover | Karriere

Teil 3 der Blogreihe „Do it right – der Weg zum Job“

Auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung ist es ratsam, kurz inne zu halten und sich genau zu überlegen, wohin die Reise gehen soll. Welche Ansprüche stelle ich an einen neuen Job? Welche Rahmenbedingungen müssen neben dem eigentlichen Aufgabenbereich gegeben sein und welche Art von Unternehmen passt zu mir?

Natürlich lassen sich die Arbeitsumstände nicht pauschal an der Größe eines Unternehmens festmachen, dennoch lohnt sich ein Blick auf die strukturellen Unterschiede von kleinen oder mittelständischen Unternehmen und großen Konzernen und wie sich diese auf Ihren Arbeitsalltag auswirken können.

Für den Einstieg

Große Konzerne bieten häufig spezielle Programme wie zum Beispiel Traineeships für Nachwuchskräfte an. Jedoch locken sie damit eine Vielzahl von Bewerbern an, gegen die man sich im Bewerbungsprozess durchsetzen muss. Um bei dieser großen Konkurrenz nicht auf dem „Aussortiert-Stapel“ zu landen, müssen Lebenslauf und Abschlussnoten einwandfrei sein. Zudem können Sie sich darauf einstellen, dass Bewerbungsprozesse in großen Unternehmen eher ein langwieriges Unterfangen sind. Im Schnitt brauchen deutsche Unternehmen übrigens 28,8 Tage für das Einstellungsverfahren, wie das Arbeitgeberbewertungsportal Glassdoor in einer Studie im Jahr 2015 rausgefunden hat.

Wer direkt durchstarten will, ist bei kleineren Unternehmen richtig. Während der Einstieg in großen Unternehmen aufgrund formalisierter und systematischer Einarbeitung eher sanft ist, heißt es in mittelständischen Unternehmen oftmals frühzeitig und auch schon während der Einarbeitung Verantwortung zu übernehmen.

Aufstiegschancen

Generell bieten große Unternehmen mehr Chancen, intern aufzusteigen, als kleine. Dies liegt schlicht und ergreifend an der Tatsache, dass es in Konzernen mehr Stellen (neu) zu besetzen gibt. Bei mehreren Standorten und vielen Abteilungen ergibt sich immer wieder die Möglichkeit für einen Quereinstieg in andere Unternehmensbereiche. Doch Vorsicht! Dies bedeutet keineswegs, dass der Aufstieg deshalb einfach ist. Denn wer in großen Unternehmen die Karriereleiter hinauf klettern will, muss positiv auffallen und sich gegen die interne Konkurrenz durchsetzen können.

Feedback

Wer auf regelmäßiges Feedback steht, ist in kleinen Unternehmen richtig aufgehoben, denn aufgrund der meist flachen Hierarchien werden einzelne Stärken und Potenziale eher wahrgenommen. Führungskräfte stehen näher am Team und sind in der Lage, direkte Rückmeldung zu den einzelnen Leistungen der Mitarbeiter zu geben.  Nichts für Menschen, die lieber in der Masse verschwinden. So lassen sich Schwächen in großen Unternehmen zwar besser verbergen, aber wer wirklich gut ist, muss sich verkaufen können, um vom Chef wahrgenommen zu werden.

Flexibilität/Innovation

Wer schnell neue Ideen umsetzen will bewirbt sich besser bei kleinen Unternehmen. Denn hier werden Entscheidungen deutlich schneller getroffen als in großen Konzernen, in denen häufig nicht mal der direkte Vorgesetzte die Entscheidung treffen kann. Vieles wird hier in den oberen Führungsetagen besprochen und abgesegnet. Der Weg dorthin und wieder zurück ist lang, was die Umsetzung von Innovationen hinauszögert. Entscheidungsprozesse, die in Konzernen Wochen dauern können, sind in kleinen Unternehmen oftmals binnen Minuten geklärt.

Gehalt und Zulagen

Hier punkten die großen Unternehmen, in denen das Gehaltsgefüge im Durchschnitt höher als bei kleineren Unternehmen ist. Laut des StepStone Gehaltsreports 2018 liegt das Gehalt von Fachkräften in großen Unternehmen ( >1000 Mitarbeiter) 15 Prozent über dem Durchschnitt. Zudem können große Unternehmen Zusatzangebote wie firmeninterne Fitnessstudios oder Kinderbetreuung bieten.

Arbeitsatmosphäre

Hinsichtlich der Arbeitsatmosphäre ist es schwierig, Pauschalaussagen zu treffen und dennoch sind Tendenzen erkennbar. In kleinen und mittelständischen Unternehmen ist die Atmosphäre meist familiärer und weniger distanziert. Mitarbeiter fühlen sich schnell zugehörig und der Teamgedanke sowie der Zusammenhalt sind deutlich ausgeprägter als in großen Konzernen. Mitarbeiter sind näher am Kunden sowie am Produkt und alle ziehen am selben Strang.

Wer allerdings mit vertraulichen Verhältnissen auf der Arbeit nichts anfangen kann und sein Berufs- und Privatleben lieber voneinander trennen möchte, wird sich in einem kleinen Unternehmen nicht wohl fühlen. Denn hier ist das Verhältnis zum Vorgesetzen sowie zum Praktikanten ein sehr persönliches.

Alles eine Frage der Persönlichkeit

Letztlich ist es tatsächlich eine Typ-Frage, ob man sich in großen oder kleinen Unternehmen wohler fühlt. Und vielleicht ist es ratsam, beides auszuprobieren. Wir als Personaldienstleister bieten Ihnen dazu die Chance. Denn über die Arbeitnehmerüberlassung haben Sie die Möglichkeit, ganz ohne Risiko verschiedene Einsätze in unterschiedlichen Unternehmen auszuprobieren, um für sich den passenden Arbeitgeber zu finden.

Während dieser Zeit sind Sie fest bei Maximum eingestellt, haben keinen Arbeitgeberwechsel, keine weitere Bewerbungsphase und ein garantiertes Gehalt. Gerne besprechen wir mir Ihnen alle Möglichkeiten. Rufen Sie uns unter 0511 544 888-30 an oder senden Sie uns Ihre Bewerbung an chance@maximumpersonal.de.